Publikationen

Hotel- & Tourismus-"Bashing"

Seit dem 15. Januar 2015 äussern sich Fachleute, Journalisten, Verbände, selbsternannte Spezialisten und Ökonomen über den Zustand der Branche. Die Liste der Tipps wird immer länger, visionäre, aber auch unbrauchbare Thesen und Ansätze machen die Runde. 

Ist es aber nicht so, dass die engagierten Hoteliers ihre Hausaufgaben längst gemacht haben und nicht auf die Erkenntnisse von selbsternannten Experten angewiesen sind?

Ein Hotelsterben von nicht mehr marktfähigen Betrieben ist durchaus wünschenswert. Innovation ist das Wort der Stunde – dessen Definition unterschiedlich interpretiert wird.

Artikel herunterladen

Hotel Marriott, Zürich
The Circle, Zürich Airport
Waldhaus Flims
Bad Schauenburg, Liestal
Schweizerhof Hotel & Spa, Bern
Hotel Hannigalp, Grächen
Welcome Hotels
Hotel Antares, Zermatt
Palace, Luzern
Matterhorn Valley Hotels
Bürgenstock Selection, Obbürgen
Hotel Sempachersee, Nottwil

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen