Publications

Hotel- & Tourismus-"Bashing"

Seit dem 15. Januar 2015 äussern sich Fachleute, Journalisten, Verbände, selbsternannte Spezialisten und Ökonomen über den Zustand der Branche. Die Liste der Tipps wird immer länger, visionäre, aber auch unbrauchbare Thesen und Ansätze machen die Runde. 

Ist es aber nicht so, dass die engagierten Hoteliers ihre Hausaufgaben längst gemacht haben und nicht auf die Erkenntnisse von selbsternannten Experten angewiesen sind?

Ein Hotelsterben von nicht mehr marktfähigen Betrieben ist durchaus wünschenswert. Innovation ist das Wort der Stunde – dessen Definition unterschiedlich interpretiert wird.

Artikel herunterladen

Hotel Olden Gstaad
Hotel Du Parc, Baden
Die Lötschentaler
Hotel Uzwil, Uzwil
Restaurant Buech, Herrliberg
Bürgenstock Hotels & Resort, Lake Lucerne
Bürgenstock Selection, Obbürgen
Hotel Titlis Palace, Engelberg
Welcome Hotels
Hotel Antares, Zermatt
Kantonsspital Graubünden, Chur
Hotel Schwert, Weesen

Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok Decline